Werkhalle Haydt
Pfullingen

Ein extrem kostengünstiger Holzbau mit kurzer Bauzeit war die Vorgabe des Bauherrn für die eingeschossige Werkhalle im Industriegebiet Steinge. Die Holzrahmenkonstruktion besteht aus vorgefertigten Elementen, aufgestellt auf einer wärmegedämmten Bodenplatte mit Betonsockel. Das Pultdach aus Nagelplattenbindern ist mit Faserzementplatten eingedeckt.

Zur Kostensenkung ist das Konstruktionsraster so gewählt, dass die Wand- und Deckenbekleidungen aus Holzwerkstoffplatten nur im Bereich der Türen und Fenster geschnitten werden mussten.

Die Fenster und das Oberlichtband sind "zimmermannsmässig" direkt in die Wandelemente bzw. zwischen Wand und Dach eingebaut. Die Oberflächen aller Bauteile sind unbehandelt, die Schaltafeln der Fassade sind als Verschleißteile geplant und können bei Bedarf ausgetauscht oder farbig behandelt werden.

Auszeichnung für Beispielhaftes Bauen im Landkr. Reutlingen 1997
veröffentlicht in: Architekturführer Reutlingen, Deutsche Bauzeitung 2/1998, Informationsdienst Holz, Beispielhaftes Bauen Band 3 - Edition Eternit, Séquences Bois 10/1998